Was passiert im Nordteil der halleschen Peißnitzinsel?

1500 DSC7126Das Raumflugplanetarium ist oberflächlich beseitigt und es entstanden Gedanken, stattdessen mit dem vollständigen Aushub des Fundamentes und der Beräumung aller Baureste ein Kleingewässer entstehen zu lassen. Typisch für eine Auenlandschaft können hier  verschiedene Tier- und Pflanzenarten ihr Lebens- und Rückzugsraum finden. Das ist ein sehr wichtiger Beitrag zur Festigung bzw. Ausweitung des Arten- und Strukturreichtums in der halleschen Saaleaue auf der Peißnitzinsel.
Wie man jedoch am Freitag, dem 13.09.2019, feststellen musste, scheinen sich hier Andere mit anderen Bauwerken und Bodenarbeiten zu betätigen. Dabei gehört auch dieser Teil der Saaleaue zum Landschaftsschutzgebiet und ist Hochwasserausbreitungsraum.
Der Arbeitskreis Hallesche Auenwälder zu Halle (Saale) e.V. (AHA) hält es weiterhin für sehr sinnvoll ein Kleingewässer zu schaffen. Ferner fordert der AHA den Rückbau aller Bauwerke, die Beendigung der Bodenarbeiten und Aufklärung darüber, wer für diese Aktivitäten verantwortlich ist.

Andreas Liste
Vorsitzender des AHA

Fotos: Andreas Liste, Dietmar Hörner



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*

Zur Werkzeugleiste springen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen