Wanderung zu den Bienenfressern

Am 8.7.2017 machten sich 19 Interessierte zusammen mit Herrn Udo Schwarz von der Ortsgruppe Ornithologie aus Merseburg auf den Weg, auf einem Rundweg am Südfeldsee in Großkayna die Bienenfresser zu entdecken und zu beobachten. Der Weg führte oberhalb des Sees durch ein Gebiet mit Ölweide, Johanniskraut, Natternkopf, Wiesenflockenblume und vielen anderen interessanten Bäumen, Sträuchern und Blumen. Begleitet wurde die Tour von den Gesängen der unterschiedlichsten Vögel, wie Pirol, Sperbergrasmücke, Goldammer, Kolkrabe und natürlich den Bienenfressern.
68 Brutpaare gibt es derzeit von diesen bunten Vögeln am Südfeldsee, die in der Bergbaufolgelandschaft und bei den klimatischen Verhältnissen gute Lebens-und Brutbedingungen vorfinden. Seit 2010 gibt es ein Projekt zur Erforschung des Zugverhaltens. Daran beteiligen sich nebendem NABU auch die Schweizer Vogelwarte und die Beringungszentrale Hiddensee. So konnte man mittels Geolokatoren herausfinden, daß die Bienenfresser aus dem Raum Merseburg
ihr Winterquartier im 6000 km entfernten Gabun und Kongo haben.
Zum Abschluß führte Herr Schwarz die Teilnehmer noch zu einer Steilwand mit Bruthöhlen in einem Gewerbegebiet in Leuna. Auf die Jungvögel muß man allerdings noch etwas warten, sie zeigen sich erst Ende Juli-Anfang August.

Fotos Christine Fröhlich



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*