Schülerinnen und Schüler können sich als Gewässerökologen betätigen

Bekanntlich gehören Auenlandschaften zu den arten- und strukturreichsten Landschaften der gemäßigten Zonen der Erde. Sie sind eng mit Flüssen und Bächen verbunden und fungieren als Ausgleichsraum für Wasserschwankungen aller Art. Bei auftretenden Hochwasser nehmen sie die zusätzlichen Wassermassen auf und reduzieren somit die Höhe der Hochwasserflutwelle und die damit verbundene Wucht geballter Wasserkraft. Dabei fungieren insbesondere Auenwälder als Abbremser der Wasserkraft. Zudem kann sich das nun langsamer fließende Wasser von Schlickbestandteilen sowie Treibgut aller Art befreien. Auenlandschaften dienen ferner als Lebens- und Rückzugsraum zahlreicher Tier- und Pflanzenarten sowie als Biotop- und Grünverbundraum. Diese landschaftliche und ökologische Vielfalt lockt zahlreiche stressgeplagte Erholungssuchende an, welche sich an der Natur und Landschaft erfreuen möchten. Als Bestandteil des 36.754 ha großen Landschaftsschutzgebietes „Saaletal“ bildet die Auenlandschaft einen sehr wichtigen Bestandteil der Saaleaue entlang der 413 km langen Saale. Gerade im Raum der Stadt Bad Dürrenberg sind einige Restauenwälder erhalten geblieben. Ferner sorgt der in Bad Dürrenberg einmündende Ellerbach eine weitere ökologische und landschaftliche Belebung der Landschaften in den Landkreisen Saalekreis und Burgenlandkreis.
Das Thema Umwelt ist eng mit dem kostbaren Gut Wasser verbunden. Dem Anliegen hat sich der Arbeitskreis Hallesche Auenwälder zu Halle (Saale) e.V. (AHA) seit dem Jahre 2000 verstärkt in dem, von der heutigen Stiftung Umwelt, Natur- und Klimaschutz des Landes Sachsen-Anhalt geförderten Projekt zur Erfassung und Auswertung der Was-serqualität, der Fauna und Flora im bzw. am Wasser im bzw. am Ellerbach gewidmet. Das Projekt bezieht dazu bewusst und gezielt sehr interessierte Kinder ein, welche sich schöpferisch praktisch und fachlich-fundiert für den Schutz, den Erhalt und der Entwicklung von Umwelt, Natur und Landschaft einsetzen möchten.
Dabei haben, in den nunmehr 19 Jahren des Bestehens der Arbeitsgemeinschaft Gewässerökologie, Schülerinnen und Schüler umfassend den Ellerbach, Teile der Saale und derer Auen sowie angrenzender Landschaften und Naturräume untersucht und dabei u.a. Vorschläge für die Verbesserung der Wasserqualität unterbreitet.
Als Teil der umfassenden und zahlreichen, vielfältigen, fachlich-fundierten Aktivitäten, gehörte von Anfang an auch die filmische Dokumentation, als ein sehr wichtiger Bestandteil der Umweltarbeit vor Ort, dazu.
Mit Beschluss seiner Mitgliederversammlung vom 01.10.2018 hatte der Arbeitskreis Hallesche Auenwälder zu Halle (Saale) e.V. (AHA) die Trägerschaft der Arbeitsgemeinschaft Gewässerökologie übernommen. Der AHA beabsichtigt so mehr Flexibilität in der ehrenamtlichen Arbeit zu erreichen, um so die Möglichkeiten des Engagements der Arbeitsgemeinschaft Gewässerökologie personell und fachlich besser ausweiten zu können.
Mitwirken in der ehrenamtlichen Arbeitsgemeinschaft Gewässerökologie können interessierte Schülerinnen und Schüler ab der Klassenstufe 4.
Selbstverständlich sind auch die Eltern sowie interessierte angehende und studierte Pädagogen recht herzlich willkommen.

Wer Interesse an weiteren Informationen hat bzw. in der Arbeitsgemeinschaft Gewässerökologie mitwirken möchte, wende sich bitte an folgende Anschrift:

Arbeitskreis Hallesche Auenwälder zu Halle (Saale) e.V. – (AHA)
Regionalgruppe Merseburg-Leuna-Bad Dürrenberg/
Umweltbibliothek Merseburg „Jürgen Bernt-Bärtl“ (UBM)
Weiße Mauer 33

06217 Merseburg

Tel.: 0176 – 52562945

E-Mail AHA: aha_halle@yahoo.de

Andreas Liste
Vorsitzender

Halle (Saale), den 31.10.2019

Möchten Sie die unseren SchülerInnenarbeit durch Spenden unterstützen? Wir freuen uns über jede Spende für den Kauf von Untersuchungsmaterialien und Pflege der technischen Aurüstung.

IBAN: DE 14 800 537 62 0380 302 257
BIC: NOLADE21HAL
Verwendungszweck: AG Gewässerökologie

Oder Sicher und einfach Spenden via PayPal:

Schülerinnen und Schüler können sich als Gewässerökologen betätigen

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Video:



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*

Zur Werkzeugleiste springen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen