Initiative „Pro Baum“ verurteilt Fällungen in der Kirchnerstraße in Halle (Saale)

Die Initiative „Pro Baum“ muss immer wieder feststellen, dass Bäume und Sträucher einen schweren Stand in der Stadt Halle (Saale) haben. Überall fällt, rodet, ringelt, verletzt und verschneidet man ohne erkennbaren Grund Bäume und Sträucher. Politik und Verwaltung der Stadt Halle (Saale) haben dies forciert, indem man eine „Baumschutzsatzung“ duldet, welche diesen Titel überhaupt nicht verdient. Einen Antrag der Initiative „Pro Baum“ vom 29.10.2007 auf Änderungen und Ergänzungen der Baumschutzsatzung der Stadt Halle (Saale) vom 22.07.1998, geändert am 23.05.2001 ignorieren Politik und Verwaltung der Stadt Halle (Saale) weiter hartnäckig. Diese Demokratiefeindlichkeit dieser Kräfte muss Niederschlag finden bei den Wahlen zum halleschen Stadtrat und für das Amt des Oberbürgermeisters der Stadt Halle (Saale), indem man diese Leute abwählt und durch engagierte Kräfte ersetzt.

Diese katastrophale Politik zum Schutz und Erhalt von Bäumen in der Stadt Halle (Saale) zeigt sich wieder in der offenkundig grundlosen Abholzung von 14 Bäumen an den Neubaublöcken in der Kirchnerstraße. Die Initiative „Pro Baum“ kann überhaupt keine Gründe für diese unverantwortliche Massenabholzung erkennen. Daher fordert die Initiative „Pro Baum“ Politik und Verwaltung der Stadt Halle (Saale) auf, unverzüglich diesen Vorgang zu prüfen und die Verantwortlichen zur Verantwortung zu ziehen. Dabei erwartet die Initiative „Pro Baum“ eine öffentliche und transparente Aufarbeitung der Angelegenheit und eine Wiederherstellung der Baumreihen in dem Bereich und geeignete Baumpflanzstandorte im direkten Umfeld der Kirchnerstraße zu ermitteln und die Pflanzungen auch vorzunehmen. Ferner ist die Initiative „Pro Baum“ der Auffassung, dass zum „Ersatz“ der 14 gefällten Bäume, mindestens 140 Bäume zu pflanzen sind. Als Pflanzstandorte können hier ebenfalls die Landsberger Straße und die Forsterstraße dienen.

Dazu gilt es die Initiative „Pro Baum“ transparent und vollumfassend einzubeziehen.

Die Initiative „Pro Baum“ beabsichtigt im Rahmen des nächsten Treffens am Montag, den 25.02.2019, 19.00 Uhr im Versammlungsraum des Reformhauses Halle in der Großen Klausstraße 11 in 06108 Halle (Saale) zu der Angelegenheit zu beraten. Ferner besteht die Möglichkeit mit der Initiative „Pro Baum“ unter folgender Anschrift Kontakt aufzunehmen:

Initiative „Pro Baum“
c/o Arbeitskreis Hallesche Auenwälder zu Halle (Saale) e.V. (AHA)
Große Klausstraße 11
in 06108 Halle (Saale)
Tel.: 0345/200 27 46
Internet: http://www.aha – halle.de
E – Mail: initiativeprobaum@yahoo.de



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*

Zur Werkzeugleiste springen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen