Initiative „Pro Baum“ und AHA fordern Schutz von Umwelt, Natur und Landschaft auch zum Laternenfest

Initiative „Pro Baum“ und AHA fordern Schutz von Umwelt, Natur und Landschaft auch zum Laternenfest

Die Initiative „Pro Baum“ und der Arbeitskreis Hallesche Auenwälder zu Halle (Saale) e.V. (AHA) verfolgen jedes Jahr mit Sorge die Vorbereitungen und die Durchführung des Laternenfestes. Dieses durchaus traditionelle Heimatfest geht leider häufig mit Schädigungen und Beeinträchtigungen von Umwelt, Natur und Landschaft in der halleschen Saaleaue einher.

So fällte man in dieser Woche im Nordwestbereich der halleschen Ziegelwiese ohne erkennbaren Grund eine landschaftsprägende Hybridpappel, welche einst auch mal als Rastplatz des Waldkauzes diente. Da stellt sich die Frage, hatte die Fällung des Baumes den Hintergrund mehr Platz für Buden und Aufsteller zum Laternenfest zu schaffen ?

Darüber hinaus drängt sich immer wieder ein Imbissbudenbetreiber zwischen Bäume, welche einst von Mitgliedern, Freunden und Gästen der Initiative „Pro Baum“ und des Arbeitskreises Hallesche Auenwälder zu Halle (Saale) e.V. (AHA) im Rahmen der Aktion „Bäume pflanzen statt abholzen !“ gepflanzt worden. Neben den Schädigungen beim ziemlich rücksichtslosen Aufbau der Imbissbude, beabsichtigt der Betreiber offensichtlich zwischen bzw. an den Bäumen zu grillen. Offenbar haben diese Leute nicht gelernt, dass die Hitze des Grills die Gehölze massiv schädigt und was Rücksichtnahme auf Umwelt, Natur und Landschaft bedeutet.

Im konkreten Fall fordern Initiative „Pro Baum“ und der Arbeitskreis Hallesche Auenwälder zu Halle (Saale) e.V. (AHA) die Verantwortlichen der Stadt Halle (Saale) diesen Missstand zu beenden. Langfristig gesehen gilt es nach Ansicht beider Organisationen das Konzept des halleschen Laternenfestes generell und grundlegend zu überdenken. Nach Ansicht von Initiative „Pro Baum“ und der Arbeitskreis Hallesche Auenwälder zu Halle (Saale) e.V. (AHA) ist die voranschreitende Beeinträchtigung von Umwelt, Natur und Landschaft in der halleschen Saaleaue zwischen Ziegelwiese, Peißnitzinsel und Amselgrund nicht hinnehmbar.

Beide Organisationen bieten im Rahmen ihrer ehrenamtlichen und gemeinnützigen Möglichkeiten ihre Mit- und Zusammenarbeit an. Ferner rufen sie die Bevölkerung auf ebenfalls daran mitzuwirken.
Wer Interesse hat wende sich bitte an folgende Kontaktmöglichkeiten:

Arbeitskreis Hallesche Auenwälder
zu Halle (Saale) e.V. – (AHA)

Große Klausstraße 11
06108 Halle (Saale)
Tel.: 0345 – 2002746
Fax.: 01805-684 308 363
E-Mail: aha_halle@yahoo.de
Internet: http://www.aha-halle.de

Fotos Andreas Liste



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*