Arbeitseinsatz in der Umweltbibliothek Merseburg „Jürgen Bernt-Bärtl“

Am Samstag, dem 08.05.2021, trafen sich Mitglieder des Arbeitskreises Hallesche Auenwälder zu Halle (Saale) e.V. (AHA), zu einem weiteren Arbeitseinsatz in der Umweltbibliothek Merseburg (UBM) „Jürgen Bernt-Bärtl“.
Zwischenzeitlich konnte die Sanierung des hinteren Raumes abgeschlossen werden. Da es sich bei den Wänden des Raumes teilweise um Lehm- bzw. Mischwände aus Lehm und Ziegel handelt, wurde eine Fachfirma mit den Sanierungsarbeiten beauftragt. Die Wände wurden verputzt und gestrichen und eine Kassetten-Decke montiert. Der Fußboden erhielt einen neuen PVC-Belag. Da dieser Raum keine Heizung besitzt, wurde eine Infrarot-Heizplatte von der Decke hängend, angebracht.
Mit diesem Arbeitseinsatz haben wir begonnen, die Renovierung des vorderen Raumes vorzubereiten.
Dazu wurde ein Bücherregal komplett geräumt, teilweise demontiert und in dem hinteren Raum neu aufgestellt, montiert und wieder eingeräumt. Es wurden Unterlagen sortiert und Kleinmöbel umgeräumt. Ein unbrauchbarer Schreibtisch wurde geräumt und für die Entsorgung vorbereitet. Außerdem wurden die Fenster geputzt.
Wir werden bei unserem nächsten Arbeitseinsatz, die Räumarbeiten fortsetzen, um die Voraussetzung für Renovierung der Wände des vorderen Raumes zu schaffen.

Es war ein aktives und fröhliches Miteinander.
Gegen 14.00 Uhr klang der Einsatz bei herrlichem Sonnenschein draußen auf dem Hof vor der UBM, bei Kaffee und Kuchen und guten Gesprächen, aus.

Die nächsten geplanten Termine sind:

Samstag, den 29.05., um 10.00 Uhr
Arbeitseinsatz in den Räumen der Umweltbibliothek Merseburg „Jürgen Bernt – Bärtl“ (UBM)
Treffpunkt: Umweltbibliothek Merseburg, Weiße Mauer 33

Samstag, den 19.09., um 10.00 Uhr
Arbeitseinsatz in den Räumen der Umweltbibliothek Merseburg „Jürgen Bernt – Bärtl“ (UBM)
Treffpunkt: Umweltbibliothek Merseburg, Weiße Mauer 33

Über aktive Unterstützung freuen wir uns.

Neben der praktischen Unterstützung vor Ort, besteht auch die Möglichkeit mit Geld- und Sachspenden hilfreich zu sein.

  • IBAN: DE 14 800 537 62 0380 302 257
    BIC: NOLADE21HAL
    Saalesparkasse
    Verwendungszweck „Umweltbibliothek
  • Oder sicher und einfach Spenden via PayPal:
    Arbeitseinsatz in der Umweltbibliothek Merseburg „Jürgen Bernt-Bärtl“

Wer Interesse hat in der UBM mitzuwirken, kann sich an folgende Anschriften wenden:

Sitz des AHA

Arbeitskreis Hallesche Auenwälder
zu Halle (Saale) e.V. – (AHA)
Große Klausstraße 11

06108 Halle (Saale)

Tel.: 0345 – 2002746
E-Mail AHA: aha_halle@yahoo.de

Umweltbibliothek Merseburg „Jürgen Bernt-Bärtl“

Arbeitskreis Hallesche Auenwälder
zu Halle (Saale) e.V. – (AHA)
Regionalgruppe Merseburg-Leuna-Bad Dürrenberg/
Umweltbibliothek Merseburg „Jürgen Bernt-Bärtl“ (UBM)
Weiße Mauer 33

06217 Merseburg

E-Mail AHA: aha_halle@yahoo.de

Text und Foto: Sabine Schauer


Arbeitseinsatz auf dem Forstwerder

am Samstag, dem  17.04.2021, fand ein weiterer Arbeitseinsatz auf dem Forstwerder in Halle Trotha statt.

Der ca. 8 ha große Forstwerder ist geprägt durch einen großen Hartholzauenbestand wie z.B. Eichen und Eschen. Gerade jetzt im Frühjahr kann man ebenso eine Vielfalt an Frühjahrsblühern wie Scharbockskraut, gelbes Windröschen und auch die Wildtulpen sehen. Der Bärlauch macht sich schon bald nach Betreten der Insel durch seinen intensiven Duft bemerkbar. Im nördlichen Teil der Insel befindet sich das Vogelschutzgebiet. Dem Rotmilan und Mäusebussard bietet es ebenso gute Brutbedingungen wie der Gebirgsstelze, den Schwanz-und Beutelmeisen und dem Schwarzspecht.
Gerade diese Tiere gilt es zu schützen. Obwohl beim Betreten der Insel Hinweise gut sichtbar angebracht sind, welche Teile der Insel nicht betreten werden dürfen, halten sich Spaziergänger oft nicht daran. Die so entstandenen Trampelpfade galt es wieder zu schließen. Dies geschah durch Aufstapeln von Baumstämmen, Ästen und Zweigen durch Mitglieder des AHA.

Der nächste Arbeitseinsatz findet am 18.09.2021 statt:

Samstag, den 18.09., um 10.00 Uhr
Arbeitseinsatz auf dem Forstwerder
Treffpunkt: Bogenbrücke
, Halle (Saale)

Text und Fotos: Christine Fröhlich

Fotos: Dietmar Hörner


Erste Schritte für eine erfolgreiche Apfelernte

Es war ein warmer Samstag Vormittag, an dem sich die Mitglieder des AHA auf der Streuobstwiese „Am Landhaus“ trafen. Ihr Anliegen: die Schnittarbeiten vom vergangenen Monat fortzusetzen. Seit Dezember 2015 betreut der AHA die 1,8 ha große Streuobstwiese. Dank eines Zuschusses der Stiftung Umwelt, Natur- und Klimaschutz des Landes Sachsen-Anhalt zur Förderung von Maßnahmen zum Schutz, Pflege und Betreuung der Streuobstwiese „Am Landhaus“ konnte der AHA im darauf folgenden Jahr die Pflege beginnen. In den ersten beiden Jahren galt es, die jahrelang vernachlässigte Streuobstwiese zu revitalisieren. Die Mitglieder des AHA mähten die Streuobstwiese, pflanzten neue Apfelbäume und am wichtigsten, sie führten Schnittarbeiten an den bestehenden Apfelbäumen durch. Schon bald zeigten sich erste Erfolge. Die Apfelbäume blühten auf und die Arbeit trug erste reife Früchte. Leider war es dem AHA einmal nicht vergönnt, seine Ernte einzuholen. Dreiste Diebe haben die gesamten Apfelbäume abgeerntet. Der AHA ließ sich nicht davon abschrecken, weiterhin intensiv sich um die Streuobstwiese zu kümmern. Im vergangenem Jahr konnte eine Ernte eingefahren werden, die etwa 280 Liter Apfelsaft ergaben. 2021 soll ebenfalls ein erfolgreiches Jahr werden. Nach Beendigung der Ernte begann der AHA im November 2020 mit den Schnittarbeiten, die bei den folgenden Arbeitseinsätzen fortgesetzt wurden. Am Samstag, dem 20.02.2021, erfolgte der letzte Arbeitseinsatz.
Die Dessauer Mitglieder des AHA werden in den kommenden Monaten weitere Pflegemaßnahmen durchführen, die Streuobstwiese mähen und wenn es sich wieder anbietet, etwas Pferdedung verteilen, Obacht auf die Streuobstwiese haben. Wenn dann das Wetter in den nächsten Wochen mitspielt, können die ersten Resultate bei der ersten großen Mahd am 19.06.2021 gesehen werden.

Der AHA bemüht sich seit Beginn der Betreuung der Streuobstwiese „Am Landhaus“ ebenfalls die Streuobstwiese „Braun’sche Lache“ pflegen zu können. Es war lange nicht bekannt, wer verantwortlich für diese Streuobstwiese ist. 2020 scheint sich etwas getan zu haben, das aber dieser Streuobstwiese nicht gut getan hat. Im Dezember 2020 fanden radikale Schnittmaßnahmen statt, die Entsetzen beim AHA auslösten. Von einfacher Mahd kann keine Rede sein, wenn gleichzeitig Brombeerhecken entfernt wurden. Von den Obstbäumen blieben nur mehr Stümpfe zurück. Ob sich die Streuobstwiese von dieser Radikalkur erholen kann, wird der AHA beobachten und unterbreitet weiterhin das Angebot, die Streuobstwiese „Braun’sche Lache“ unter die Pflege zu nehmen.

Der AHA freut sich um jeden Mitstreiter, der Interesse hat, bei den Pflegemaßnahmen teilzunehmen. Für den Erhalt der Apfelbäume, zu Pflanzung neuer Obstbäume und Anschaffung weiterer Gerätschaften freut sich der AHA auf jede Geld-, auch Sachspenden. Wer noch mehr zu dem Arbeitseinsatz, zur Betreuung der Streuobstwiese am Landhaus am Naturschutzgebiet Untere Mulde sowie zu den generellen Aktivitäten des AHA erfahren möchte, wende sich bitte an folgende Kontaktmöglichkeit:

Arbeitskreis Hallesche Auenwälder
zu Halle (Saale) e.V. – (AHA)
Ortsgruppe Dessau-Roßlau
E-Mail AHA: aha_halle@yahoo.de

  • IBAN: DE 14 800 537 62 0380 302 257
  • BIC: NOLADE21HAL
    Saalesparkasse
  • Verwendungszweck „Streuobstwiese Dessau“

oder sicher und einfach Spenden via PayPal:

Erste Schritte für eine erfolgreiche Apfelernte

Postalisch ist der AHA unter folgenden Anschrift erreichbar

Arbeitskreis Hallesche Auenwälder
zu Halle (Saale) e.V. – AHA
Große Klausstraße 11

06108 Halle (Saale)

E-Mail: aha_halle@yahoo.de
Telefon: 0345 200 27 46
Telefon & WhatsApp: 0176 643 623 67

Termin unseres nächsten Arbeitseinsatzes:

Samstag, den 19.06., um 10.00 Uhr
Arbeitseinsatz in der Streuobstwiese „Am Landhaus“
Treffpunkt: Pension „Landhaus“ Dessau

Fotos der Streobstwiese „Am Landhaus“ von Januar 2021

Fotos: Dietmar Hörner

Fotos: Esther Zalm

Fotos von der Streuobstwiese „Braun’sche Lache“, Januar 2021

Fotos: Dietmar Hörner

Fotos von der Streuobstwiese „Braun’sche Lache“, September 2020

Fotos: Dietmar Hörner

Fotos der Streuobstwiese „Am Landhaus“ von Februar 2021

Fotos: Ester Zalm


AHA führte Schnittarbeiten an Obstbäumen auf Streuobstwiese am Landhaus in Dessau-Roßlau durch

Am 08.12.2015 haben erfreulicherweise die Stadt Dessau-Roßlau und der Arbeitskreis Hallesche Auenwälder zu Halle (Saale) e.V. (AHA) eine Pflege- und Nutzungsvereinbarung ab 01.01.2016 für die Streuobstwiese am Landhaus am Naturschutzgebiet Untere Mulde abgeschlossen. In Folge dessen hatte der AHA mit großer Freude und großem Dank einen Zuschuss der Stiftung Umwelt, Natur- und Klimaschutz des Landes Sachsen-Anhalt zur Förderung von Maßnahmen zum Schutz, Pflege und Betreuung der Streuobstwiese Am Landhaus in der Stadt Dessau-Roßlau beantragt und erhalten. Mit der Förderung durch die Stiftung Umwelt, Natur- und Klimaschutz des Landes Sachsen-Anhalt besteht nun die Basis, in Absprache mit der unteren Naturschutzbehörde der Stadt Dessau-Roßlau, konkret die Pflege- und Betreuungsmaßnahmen durchzuführen.
Seitdem bildet die vollständige praktische Umsetzung der Pflege- und Nutzungsvereinbarung zwischen Stadt Dessau-Roßlau und AHA für die ca. 1,8 ha große Streuobstwiese „Am Landhaus“ in der Unteren Muldeaue einen besonderen Arbeitsschwerpunkt des AHA.
Nunmehr hatte der AHA am Samstag, dem 21.11.2020, den achtzehnten öffentlichen Arbeitseinsatz am absolviert. Bei herbstlichen Temperaturen hatten die anwesenden AHA-Mitglieder und Unterstützenden im Rahmen dieses Arbeitseinsatzes umfassende Schnittarbeiten vorgenommen. Dabei gelang es ein umfassendes Arbeitspensum zu absolvieren.
Im Anschluss an den mehrstündigen Ernteeinsatz waren sich alle Beteiligten einig, dass es sich wieder um einen sehr gelungenen Arbeitseinsatz gehandelt hat.
Ferner bekräftigten alle Anwesenden die dringende Notwendigkeit der Beseitigung des massiv geschotterten Parkplatzes am Süd- bzw. Südostrand der Streuobstwiese. Man hat auch bereits Pläne nach der vollständigen Beräumung der Schotterung: Anpflanzung einer weiteren Reihe von 5-6 Apfelbäumen. Der AHA bekräftigt an dieser Stelle erneut, dass die unmittelbare Angrenzung an das Naturschutzgebiet Untere Mulde, die Lage in der Muldeaue, die richtigerweise erfolgte Ausweisung der Walderseestraße/Landhaus als Fahrradstraße sowie die allgemeinen Grundsätze von Umwelt-, Landschafts-, Natur- und Klimaschutzes keinesfalls ein generelles Befahren mit Kraftfahrzeugen und somit die Existenz des Parkplatzes rechtfertigen. Daher ist eine unverzügliche Beräumung des Parkplatzes sehr dringend geboten.
Im Anschluss an den Arbeitseinsatz nahmen einzelne Mitglieder des AHA die Streuobstwiese an den Braunschen Lache in Augenschein. Man war sich sehr schnell einig, dass der Zustand sich rasant weiter verschlechtert. Ferner bekräftigten die Anwesenden, dass der AHA so schnell wie möglich mit der Stadt Dessau-Roßlau eine Pflege- und Nutzungsvereinbarung abschließen möchte, um die Streuobstwiese nicht nur zu retten, sondern auch qualitativ und quantitativ wieder zu verbessern.

Der Arbeitskreis Hallesche Auenwälder zu Halle (Saale) e.V. (AHA) teilt ferner mit, dass der nächste und neunzehnte öffentliche Arbeitseinsatz am Samstag, den 12.12.2020 vorgesehen ist. Im Rahmen dieses Arbeitseinsatzes ist die Fortsetzung der Schnittarbeiten geplant. Interessenten sind selbstverständlich gerne und recht herzlich willkommen.
Der AHA bittet dabei um wetterfeste Arbeitskleidung, wozu unbedingt festes Schuhwerk und Arbeitshandschuhe gehören.
Interessenten sind selbstverständlich gerne und recht herzlich willkommen.
Der AHA bittet dabei um wetterfeste Arbeitskleidung, wozu unbedingt festes Schuhwerk und Arbeitshandschuhe gehören.
Treff ist am Samstag, dem 12.12.2020, um 10.00 Uhr am Eingang Landhaus, Am Landhaus 01 in Dessau-Roßlau.

Wer noch mehr zu dem Arbeitseinsatz, zur Betreuung der Streuobstwiese am Landhaus am Naturschutzgebiet Untere Mulde sowie zu den generellen Aktivitäten des AHA erfahren möchte, wende sich bitte an folgende Kontaktmöglichkeit:

Arbeitskreis Hallesche Auenwälder
zu Halle (Saale) e.V. – (AHA)
Ortsgruppe Dessau-Roßlau

E-Mail AHA: aha_halle@yahoo.de

Andreas Liste
Vorsitzender

Halle (Saale), den 21.11.2020

Fotos: Esther Zalm

Fotos: Dietmar Hörner


AHA führte Erntearbeiten auf der Streuobstwiese „Am Landhaus“ in Dessau-Roßlau durch

1500 DSC06467Am 08.12.2015 haben erfreulicherweise die Stadt Dessau-Roßlau und der Arbeitskreis Hallesche Auenwälder zu Halle (Saale) e.V. (AHA) eine Pflege- und Nutzungsvereinbarung ab 01.01.2016 für die Streuobstwiese am Landhaus am Naturschutzgebiet Untere Mulde abgeschlossen. In Folge dessen hatte der AHA mit großer Freude und großem Dank einen Zuschuss der Stiftung Umwelt, Natur- und Klimaschutz des Landes Sachsen-Anhalt zur Förderung von Maßnahmen zum Schutz, Pflege und Betreuung der Streuobstwiese Am Landhaus in der Stadt Dessau-Roßlau beantragt und erhalten. Mit der Förderung durch die Stiftung Umwelt, Natur- und Klimaschutz des Landes Sachsen-Anhalt besteht nun die Basis, in Absprache mit der unteren Naturschutzbehörde der Stadt Dessau-Roßlau, konkret die Pflege- und Betreuungsmaßnahmen durchzuführen.
Seitdem bildet die vollständige praktische Umsetzung der Pflege- und Nutzungsvereinbarung zwischen Stadt Dessau-Roßlau und AHA für die ca. 1,8 ha große Streuobstwiese „Am Landhaus“ in der Unteren Muldeaue einen besonderen Arbeitsschwerpunkt des AHA.
Nunmehr hatte der AHA am Samstag, dem 17.10.2020, den siebzehnten öffentlichen Arbeitseinsatz am absolviert. Bei herbstlichen Temperaturen hatten die anwesenden AHA-Mitglieder und Unterstützenden im Rahmen dieses Arbeitseinsatzes umfassende Erntearbeiten vorgenommen. Dabei gelang es in der Endphase der Apfelerntezeit einen großen Umfang an Äpfeln der Sorten Ontario, Kaiser Wilhelm und Harberts Renette von sehr guter Qualität zu ernten, welche nunmehr eine vielfältige Form der Verwertung erfahren.
Im Anschluss an den mehrstündigen Ernteeinsatz waren sich alle Beteiligten einig, dass es sich wieder um einen sehr gelungenen Arbeitseinsatz gehandelt hat.
Die Sichtung eines Schmetterlings Admiral machte wieder einmal die ökologische Bedeutung der Streuobstwiese deutlich.
Ferner bekräftigten alle Anwesenden die dringende Notwendigkeit der Beseitigung des massiv geschotterten Parkplatzes am Süd- bzw. Südostrand der Streuobstwiese. Man hat auch bereits Pläne nach der vollständigen Beräumung der Schotterung: Anpflanzung einer weiteren Reihe von 5 – 6 Apfelbäumen. Der AHA bekräftigt an dieser Stelle erneut, dass die unmittelbare Angrenzung an das Naturschutzgebiet Untere Mulde, die Lage in der Muldeaue, die richtigerweise erfolgte Ausweisung der Walderseestraße/Landhaus als Fahrradstraße sowie die allgemeinen Grundsätze von Umwelt-, Landschafts-, Natur- und Klimaschutzes keinesfalls ein generelles Befahren mit Kraftfahrzeugen und somit die Existenz des Parkplatzes rechtfertigen. Daher ist eine unverzügliche Beräumung des Parkplatzes sehr dringend geboten.
Im Anschluss an den Arbeitseinsatz nahmen einzelne Mitglieder des AHA die Streuobstwiese an den Braun’schen Lache in Augenschein. Man war sich sehr schnell einig, dass der Zustand sich rasant weiter verschlechtert. Ferner bekräftigten die Anwesenden, dass der AHA so schnell wie möglich mit der Stadt Dessau-Roßlau eine Pflege- und Nutzungsvereinbarung abschließen möchte, um die Streuobstwiese nicht nur zu retten, sondern auch qualitativ und quantitativ wieder zu verbessern.

Der Arbeitskreis Hallesche Auenwälder zu Halle (Saale) e.V. (AHA) teilt ferner mit, dass der nächste und achtzehnte öffentliche Arbeitseinsatz am Samstag, dem 21.11.2020, vorgesehen ist. Im Rahmen dieses Arbeitseinsatzes sind der Abschluss der Ernte sowie der Beginn der Schnittarbeiten geplant. Interessenten sind selbstverständlich gerne und recht herzlich willkommen.
Der AHA bittet dabei um wetterfeste Arbeitskleidung, wozu unbedingt festes Schuhwerk und Arbeitshandschuhe gehören.
Interessenten sind selbstverständlich gerne und recht herzlich willkommen.
Der AHA bittet dabei um wetterfeste Arbeitskleidung, wozu unbedingt festes Schuhwerk und Arbeitshandschuhe gehören.

Samstag, den 21.11., um 10.00 Uhr
Arbeitseinsatz in der Streuobstwiese „Am Landhaus“
Treffpunkt: Pension „Landhaus“ Dessau

Samstag, den 12.12., um 10.00 Uhr
Arbeitseinsatz in der Streuobstwiese „Am Landhaus“
Treffpunkt: Pension „Landhaus“ Dessau

Wer noch mehr zu dem Arbeitseinsatz, zur Betreuung der Streuobstwiese am Landhaus am Naturschutzgebiet Untere Mulde sowie zu den generellen Aktivitäten des AHA erfahren möchte, wende sich bitte an folgende Kontaktmöglichkeit:

Arbeitskreis Hallesche Auenwälder
zu Halle (Saale) e.V. – (AHA)
Ortsgruppe Dessau-Roßlau

E-Mail AHA: aha_halle@yahoo.de

Andreas Liste
Vorsitzender

Halle (Saale), den 18.10.2020

Fotos: Esther Zalm

Fotos: Friederike Fiedler

Fotos: Christine Fröhlich


AHA führt Arbeitseinsatz auf Streuobstwiese am Landhaus in Dessau-Roßlau durch

1500 DSC3688
Dessau – die vom AHA betreute Streuobstwiese „Am Landhaus“

Samstag, den 17.10., um 10.00 Uhr
Arbeitseinsatz in der Streuobstwiese „Am Landhaus“
Treffpunkt: Pension „Landhaus“ Dessau

Am 08.12.2015 haben erfreulicherweise die Stadt Dessau-Roßlau und der Arbeitskreis Hallesche Auenwälder zu Halle (Saale) e.V. (AHA) eine Pflege- und Nutzungsvereinbarung ab 01.01.2016 für die Streuobstwiese am Landhaus am Naturschutzgebiet Untere Mulde abgeschlossen. In Folge dessen hatte der AHA mit großer Freude und großem Dank einen Zuschuss der Stiftung Umwelt, Natur- und Klimaschutz des Landes Sachsen-Anhalt zur Förderung von Maßnahmen zum Schutz, Pflege und Betreuung der Streuobstwiese Am Landhaus in der Stadt Dessau-Roßlau beantragt und erhalten. Mit der Förderung durch die Stiftung Umwelt, Natur- und Klimaschutz des Landes Sachsen-Anhalt besteht nun die Basis, in Absprache mit der unteren Naturschutzbehörde der Stadt Dessau-Roßlau, konkret die Pflege- und Betreuungsmaßnahmen durchzuführen.
Somit bildet nunmehr die vollständige praktische Umsetzung der Pflege- und Nutzungsvereinbarung zwischen Stadt Dessau-Roßlau und AHA für die ca. 1,8 ha große Streuobstwiese „Am Landhaus“ in der Unteren Muldeaue einen besonderen Arbeitsschwerpunkt des AHA.
Nunmehr ist der nächste und siebzehnte öffentliche Arbeitseinsatz auf der Streuobstwiese am Landhaus am Samstag, dem 17.10.2020, geplant.
Dabei ist vorgesehen die am 20.06.2020 begonnenen Mahdarbeiten auf der Streuobstwiese fortzusetzen sowie die Apfelernte abzuschließen.
Interessenten sind selbstverständlich gerne und recht herzlich willkommen.
Der AHA bittet dabei um wetterfeste Arbeitskleidung, wozu unbedingt festes Schuhwerk und Arbeitshandschuhe gehören.
Treff ist 10:00 Uhr am Eingang Landhaus, Am Landhaus 01 in Dessau-Roßlau.
Wer noch mehr zu dem Arbeitseinsatz, zur Betreuung der Streuobstwiese am Landhaus am Naturschutzgebiet Untere Mulde sowie zu den generellen Aktivitäten des AHA erfahren möchte, wende sich bitte an folgende Kontaktmöglichkeit:

Arbeitskreis Hallesche Auenwälder
zu Halle (Saale) e.V. – (AHA)
Ortsgruppe Dessau-Roßlau

E-Mail AHA: aha_halle@yahoo.de

Andreas Liste
Vorsitzender

Halle (Saale), den 09.10.2020


Zur Werkzeugleiste springen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen