Arbeitskreis Hallescher Auenwälder zu Halle (Saale) e.V. auf dem Schlossfest in Merseburg am 09.Juni 2018

Unser Verein erweckte auch in diesem Jahr wieder reges Interesse auf dem Schlossfest in Merseburg, was vor allem der Arbeit unserer Ehrenamtlichen zu danken ist.

Dabei geht es uns vor allem um den Erhalt der naturnahen Auenlandschaften um Merseburg wie z.B. in der Elster-Luppe-Aue in Richtung Leipzig, im Saaletal oder in der Geiselniederung in Richtung Geusa.

Besonderes viel Spaß an unserem Stand machte den Kindern die Erkennung von Vogelstimmen und die Bestimmung der „selbst geangelten Tiere„, wofür es auch kleine Belohnungen gab.

In der Umweltbibliothek Merseburg, in der Weißen Mauer 33, die von unserem Verein unterhalten wird, ist zu allen relevanten Natur- und Umweltschutz-Fragen umfangreiches Informationsmaterial vorhanden, wodurch sich jeder selbst ein Bild machen kann. Auch unsere Exkursionen sind dazu bestens geeignet.

Auf unserer Website sind Kontaktdaten und aktuelle Informationen immer griffbereit.

Fotos Christine Fröhlich und Torsten Nohr


Vorhaben zum Kriegerdenkmal Köthen – Unterstützung Voting

… In der Vergangenheit haben sich einige Mitglieder mit der historischen Erforschung des ehemaligen „Kriegerdenkmals“ beschäftigt, das bis nach Ende des 2. Weltkrieges auf dem Marktplatz unserer Stadt Köthen (Anhalt) stand. Im Jahr 1947 wurde es zu Sicherungszwecken im Garten neben der Kirche St. Maria vergraben. Die Katholische Kirchengemeinde hat sich bereit erklärt, die von ihr nun geborgene Gedenksäule zum Denkmal herauszugeben, wenn eine Aufstellung an einem exponierten, öffentlichen Ort in Köthen (Anhalt) gewährleistet ist. …

Die Köthen Energie GmbH stellt im Rahmen der Aktion „Vereinstaler“ insgesamt 15.000,00 EUR für Vereinsprojekte zur Verfügung. Auch das Bürgerbündnis hat sich mit einem Vorhaben beworben.

Bitte lesen und für die Nummer 9 stimmen (Voting läuft noch bis Ende Mai 2018).

Hier der Link zum Voting auf der Seite der Köthen Energie:

https://www.koethenergie.de/service/vereinstaler/


Initiative „Pro Baum“ und AHA fordern Schutz und Erhalt der Saaleaue im zentralen Stadtgebiet von Halle (Saale)

Initiative „Pro Baum“ und AHA fordern Schutz und Erhalt der Saaleaue im zentralen Stadtgebiet von Halle (Saale)

Bekanntlich besteht die dringende Notwendigkeit Natur und innerstädtisches Grün so unberührt wie möglich entwickeln zu lassen. Dazu zählt nach Ansicht der Initiative „Pro Baum“ und des Arbeitskreises Hallesche Auenwälder zu Halle (Saale) e.V. (AHA) insbesondere auch die Fluss- und Auenlandschaft der Saale im zentralen Stadtgebiet von Halle (Saale). Diese Natur- und Landschaftsbestandteile fungieren als Rückzugs- und Lebensräume für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten, Biotop- und Grünverbund, als Kalt- und Frischluftkorridore sowie nicht zuletzt als Retentionsfläche des Flusses.

Moderne und nachhaltige Stadtplanung berücksichtigt genau diese Herangehensweise und beinhaltet richtigerweise eher die Erweiterung und Vernetzung von verschiedenen und gleichartigen Natur- und Grünräumen.

In dem Blickwinkel betrachtet sehen die Initiative „Pro Baum“ und der Arbeitskreis Hallesche Auenwälder zu Halle (Saale) e.V. (AHA) in den Planungen zur Schaffung einer neuen Promenade in die Saaleaue des Mühlgrabens am Robert-Franz-Ring genau die falsche Entwicklung. Dieses Stück von Wiesen und Gehölzbeständen hebt sich wohltuend von den angrenzenden von starker Versiegelung und umfassenden von Lärm, Abgasen und Kfz.-Verkehr ab. Nun beabsichtigt die Stadt Halle (Saale) durch Bodenversiegelungen und gezielter Besucherlenkung dieses Stück Natur zu zerstören und so ein weiteres Beispiel von unverantwortlicher Umweltpolitik zu leisten. Weiter lesen


Morgendlicher Blick auf die Saale, die Peißnitzinsel und das Riveufer

1-Halle-Giebichenstein-Nordwestspitze Ziegelwiese - Blick Saaleabwärts nach Nordwesten auf NSG Peißnitznordspitze & Einmündung Wilde Saale & Riveufer (1)
1-Halle-Giebichenstein-Nordwestspitze Ziegelwiese – Blick Saaleabwärts nach Nordwesten auf NSG Peißnitznordspitze & Einmündung Wilde Saale & Riveufer (1)

Es ist was wunderbares morgens mit dem Fahrrad durch die Natur zur Arbeit zu fahren. Dabei eröffnen sich solche sonnenbeeinflussten Blicke in die hallesche Saaleaue zwischen dem Naturschutzgebiet Nordspitze Peißnitz, der Saale, dem Riveufer und der Ziegelwiese. Da stärkt sich das dringende Bedürfnis alles zu tun, damit diese Natur und Landschaft erhalten bleibt.

Andreas Liste
Vorsitzender des AHA


Förster-Sprechstunden Leipziger Stadtwald

„Begleitend zu den Maßnahmen der Waldbewirtschaftung werden am 29. November 2017, 17 bis 18 Uhr und am 6. Dezember 2017, 16:30 bis 17:30 Uhr im Umweltinformationszentrum (Technisches Rathaus, Prager Straße 118-136) zwei „Stadtförster-Sprechstunden“ angeboten, in denen die Stadtförster Rede und Antwort zu Fragen der Waldbewirtschaftung und der Jagd stehen.“

https://www.leipzig.de/news/news/alljaehrliche-pflegearbeiten-im-leipziger-stadtwald-beginnen/

Es wäre schade, wenn man von den Förster-Sprechstunden erst nachträglich aus der Zeitung erfährt.
Wer die offiziellen Erklärungen zu den sogenannten „Alljährlichen Pflegearbeiten“ im Leipziger Auwald hinterfragen möchte, kann Herrn Sickert hier persönlich zur Rede stellen.
Mittwoch, 29.11., 17:00 Uhr
Mittwoch, 06.12., 16:30 Uhr
im Technischen Rathaus, im Umweltinformationszentrum


Asphaltierter Waldweg

Von der Meseberg Brücke unterhalb bis zur Schleuse wurde der Waldweg asphaltiert. Es war bisher ein geschotterter Weg, der zu fast jeder Jahreszeit begehbar war. Wie auf einem Bild zu sehen fahren sofort auch Autos entlang, da sich in diesem Bereich ein Anglergebiet befindet. Die Befürchtung ist, dass immer weiter in das Gebiet sowie in das angrenzende Naturschutzgebiet mit Fahrzeugen eingefahren wird. Zudem muss dieser Weg, wie auch schon in der Heide, laufend gesäubert und gepflegt werden. Dies ist Geldverschwendung.

Fotos J. Kneese

Asphaltierter Waldweg
bild1
bild2
bild2
bild3
bild3
Asphaltierter Waldweg
bild4
Asphaltierter Waldweg
bild5

Zur Werkzeugleiste springen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen