AHA führt Radexkursion entlang der Ilm und in die Fuhneaue durch

  • AHA führt Radexkursion entlang der Ilm

Der Arbeitskreis Hallesche Auenwälder zu Halle (Saale) e.V. (AHA) führt am Samstag, den 12.05.2012 eine ca. sechsstündige Fahrradexkursion durch die Ilmaue zwischen Weimar und Apolda durch.

Die Fahrradexkursion bildet den Auftakt für ein ehrenamtliches Engagements des AHA für den Schutz, Erhalt und Entwicklung des 128,7 km langen Flusses Ilm, welcher nach Saale, Werra und Unstrut der viertlängste Fluss Thüringens und viertlängste Nebenfluss der Saale ist. Es gilt die Ilm und ihre Aue als Lebens- und Rückzugsraum für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten, Überflutungsraum sowie Biotopverbund- und Naherholungsraum zu schützen, zu erhalten und womöglich umfassend zu erweitern. Dies erfordert einen umfassenden gesamtgesellschaftlichen Einsatz und eine Einbindung in die Schutzaktivitäten in der Saaleaue.

Im Rahmen der Fahrradexkursion beabsichtigt der AHA vor Ort seine ersten Vorstellungen und Gedanken darzulegen. Dazu zählen die Betrachtung der Bedeutung des Gewässerraumes der Ilm und ihrer sehr bedeutsamen Aue. Darüber hinaus ist vorgesehen Möglichkeiten der Mitwirkung von Interessierten zu erläutern. Ebenso möchte der AHA in dem Zusammenhang die Überlegungen der Bildung einer ehrenamtlichen Arbeitsgruppe für die Ilm sowie von Ortsgruppen in Weimar und Apolda vorstellen.

Die Fahrradexkursion beginnt 10.00 Uhr an der Ilmbrücke Steinbrückenweg Oberweimar in Weimar und endet am Bahnhof Apolda.

Wer noch mehr zu der Radexkursion und den Aktivitäten des AHA erfahren möchte, nimmt bitte Kontakt zu uns auf. Kontaktformular. Oder schreibt eine E-Mail an: aha_halle@yahoo.de.

 

  • AHA führt Radexkursion in die Fuhneaue durch

Der Arbeitskreis Hallesche Auenwälder zu Halle (Saale) e.V. (AHA) führt am Samstag, den 12.05.2012 eine ca. sechsstündige Radexkursion entlang der Fuhne zur Fuhnevogtei sowie zum NSG „Cösitzer Teich“ durch.

Fahrtroute: Fuhnetalweg mit kurzem Abstecher in das Naherholungsgebiet „Fuhneaue“ Wolfen mit dem Gondelteich, Fortsetzung der Radtour über den Fuhnetalweg bis zum Erlen-Eschen-Wald „Reudener Busch“ im Wolfener Naherholungsgebiet und Landschaftsschutzgebiet „Fuhneaue“ und weiter über Salzfurtkapelle – mit Aufenthalt im NSG „Vogtei“ – Wehlau, Zehbitz, Radegast nach Cösitz, Besichtigung des Parkes und Wanderung auf dem Uferweg zwischen der Fuhne und dem Cösitzer Teich, Rückfahrt über Löberitz, Zschepkau, Thalheim nach Wolfen

Im Rahmen dieser Radexkursion beabsichtigt der AHA neben der Vorstellung dieser wertvollen, arten- und strukturreichen Landschafts- und Naturräume eigene Vorstellungen zum Schutz, Erhalt und Betreuung darzulegen.

Darüber hinaus ist vorgesehen aufzuzeigen, wie Interessenten ehrenamtlich mitwirken können. In dem Zusammenhang möchte der AHA für seine Ortsgruppe Bitterfeld-Wolfen werben.

Treff: 10.00 Uhr Bahnhof Wolfen

Wer noch mehr zu der Radexkursion und den Aktivitäten des AHA erfahren möchte, nimmt bitte Kontakt zu uns auf. Kontaktformular. Oder schreibt eine E-Mail an: aha_halle@yahoo.de.




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*