AHA führt Fahrradexkursion zur Fuhne und zum Strengbach durch

Samstag, den 12.09., um 10.00 Uhr
Radexkursion zum Gut Mößlitz
Treffpunkt: Bahnhof Wolfen
Dauer: ca. 6 Stunden

Der Arbeitskreis Hallesche Auenwälder zu Halle (Saale) e.V. (AHA) führt am Samstag, den 12.09.2020 eine ca. sechsstündige Fahrradexkursion entlang der Fuhne zum Gondelteich, zum Erlen-Eschen-Wald „Reudener Busch“, zur Fuhnevogtei, zur Brödelgrabeneinmündung, zum Quellgebiet der Fuhne mit Fuhnebifurkation, zum Quellbusch sowie entlang des Zörbiger Strengbaches bis zum Gut Mösslitz durch.
Im Rahmen dieser Fahrradexkursion beabsichtigt der AHA die Bedeutung der arten- und strukturreichen Auenlandschaften von Fuhne und Zörbiger Strengbach als Lebens- und Rückzugsraum für die umfassende Fauna und Flora, großräumigen Biotopverbundraum zwischen Saale und Mulde – aber auch in die Auen von Rieda und Zörbiger Strengbach – sowie nicht zuletzt als wertvolles Gebiet für einen sanften, umwelt-, natur- und landschaftsschonenden Tourismus darzulegen und Vorschläge zum Schutz, Erhalt und Betreuung dieser wertvollen Natur- und Landschaftsbestandteile zu erläutern. Dazu gehören auch die konzeptionellen Überlegungen zur Fuhne im Stadtgebiet von Bitterfeld-Wolfen, die Diplomarbeit zum Zörbiger Strengbach sowie die Umsetzung von praktischen Maßnahmen im Gelände des Gutes Mößlitz.

Darüber hinaus ist vorgesehen auf die „Feldarbeit zur Erfassung des Arteninventars an Tieren und Pflanzen in ausgewählten Biotopen im Jahr 2020“ hinzuweisen, welche an folgendem Tag und Ort stattfinden:

Samstag, den 19.09., um 10.00 Uhr
Erfassung der Insektenfauna (Tagfalter, Laufkäfer, Libellen, Heuschrecken) des Auenrestwaldes „Wolfener Busch“:
Beobachtung und schriftliche Erfassung der gesichteten Tiere in Listen
Treffpunkt: Bahnhof Wolfen
Dauer: ca. 4 Stunden

Ferner möchte der AHA Möglichkeiten der ehrenamtlichen Mitwirkung von Interessenten aufzeigen und in dem Zusammenhang für die Interessengemeinschaft Fuhne, die Arbeitsgruppe Zörbiger Strengbach sowie für die Ortsgruppe Bitterfeld-Wolfen und die Regionalgruppe Wettin-Könnern-Bernburg werben.

Die Fahrradexkursion am Samstag, dem 12.09.2020, beginnt 10.00 Uhr ab Bahnhof Wolfen

Wer noch mehr Interesse zu den Aktivitäten des AHA in der Region hat, wende sich bitte an folgende Anschrift:

Arbeitskreis Hallesche Auenwälder
zu Halle (Saale) e.V. – (AHA)
Ortsgruppe Bitterfeld-Wolfen
über Evangelisches Kirchspiel Wolfen
Leipziger Straße 81

06766 Bitterfeld-Wolfen

Tel.: 0173 – 9917836

E-Mail: aha_halle@yahoo.de

Andreas Liste
Vorsitzender

Halle (Saale), den 05.09.2020


Einladung zum Arbeitseinsatz in Dessau-Roßlau

Samstag, den 17.10., um 10.00 Uhr
Arbeitseinsatz in der Streuobstwiese „Am Landhaus“
Treffpunkt: Pension „Landhaus“ Dessau

Am Donnerstag, dem 3.9.2020, konnten wir, bei einem Kurzbesuch der Streuobstwiese in Dessau am Landhaus, vom guten Zustand der Wiese und der fortschreitenden Reife der Äpfel überzeugen.
Ein Ehepaar aus Baden-Württemberg machte gerade kurz dort Station, um die schönen Landschaften um Dessau und Wörlitz zu erkunden. Bei einem interessanten Gespräch waren wir uns schnell einig, wie wichtig die Pflege und Erhaltung von Streuobstwiesen ist.
Der nächste Arbeitseinsatz am 17.10.2020 ab 10.00 Uhr wird sich hauptsächlich wieder auf die Mahd der Wiese konzentrieren, aber es werden sicher auch Äpfel zum ernten reif sein. Alle Interessierten sind herzlich zu dieser Aktion eingeladen.

Fotos & Text: Isabell Schneider


AHA und Initiative „Pro Baum“ schlägt Baumneupflanzung am Riveufer in der Stadt Halle (Saale) vor!

01-
Riveufer – Blick in Richtung Burgstraße

Insbesondere das Jahr 2018 war von der Notwendigkeit geprägt, den Bestand der vielfältigen und prägenden Baumallee am Halles Riveufer zu schützen. In den damaligen Planungsunterlagen gab man als Bestand der Baumallee 146 Linden und 9 Rosskastanien, also gesamt 155 Bäume an. Im Zuge von geplanten Baumaßnahmen beabsichtigte man insgesamt 99 Bäume, davon 28 Alleebäume zu fällen. Das sind 18.06 % der Alleebäume. Der dringende Wunsch zum Erhalt des Baumbestandes an Halles Riveufer drückte sich u.a. in einem Gutachten des Inhabers der Universitätsprofessur für Geobotanik im Institut für Biologie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Prof. Dr. rer. nat. habil. Helge Bruelheide sowie des Herbarkustos / curator vom Bereich Geobotanik und Botanischer Garten, Herbarium im Institut für Biologie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Prof. Dr. rer. nat. habil. Uwe Braun, in einer Unterschriftensammlung sowie in einer vom Arbeitskreis Hallesche Auenwälder zu Halle (Saale) e.V. (AHA) und der Initiative „Pro Baum“ organisierten gemeinsamen Protestexkursion am Mittwoch, den 31.10.2018 aus. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt scheinen die Bäume vor Fällungen sicher zu sein. Jedoch sind sich der Arbeitskreis Hallesche Auenwälder zu Halle (Saale) e.V. (AHA) und der Initiative „Pro Baum“ einig, dass weitere Wachsamkeit geboten ist, um den gesamten Gehölzbestand im Bereich des halleschen Riveufers vor Beschädigungen und Fällungen zu schützen.
Nunmehr regen der Arbeitskreis Hallesche Auenwälder zu Halle (Saale) e.V. (AHA) und die Initiative „Pro Baum“ die Nachpflanzung von fehlenden Bäumen am Riveufer an. Als Start kann eine Fläche vor der Kindertageseinrichtung, Riveufer 08 dienen, wo noch eine asphaltierte Fläche von dem Standort eines Baumes zeugt, welcher vor mehreren Jahren der Säge zum Opfer fiel.
Beide Organisationen sind der Auffassung, dass diese Maßnahme ein Signal zur Erhöhung des Baumbestandes nicht nur für das Riveufer, sondern für das gesamte hallesche Stadtgebiet bedeuten kann. Bisher prägen eher Massenabholzungen den Umgang mit Gehölzen.
In dem Zusammenhang bekunden Arbeitskreis Hallesche Auenwälder zu Halle (Saale) e.V. (AHA) und Initiative „Pro Baum“ weiter und verstärkt für den Schutz, Erhalt, Betreuung und Erweiterung der Gehölzbestände aktiv zu sein.

Wer Interesse hat daran mitzuwirken, wende sich bitte an folgende Anschrift:

Arbeitskreis Hallesche Auenwälder zu Halle (Saale) e.V. (AHA)
Initiative „Pro Baum“
Große Klausstraße 11

06108 Halle (Saale)

Andreas Liste
Vorsitzender

Halle (Saale), den 04.09.2020


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen