Ziele der Vereinsarbeit

  • den Schutz, die Erhaltung, die Pflege und die Gestaltung vorhandener Auenbiotope zu gewährleisten
  • die Wiederherstellung bereits verschwundener Auenbiotope zu erreichen
  • Bürger und Gäste von Halle/Saale, des Saalkreises, der Landkreise Hettstedt und Merseburg-Querfurt noch mehr mit der Problematik des Umwelt- und Naturschutzes praktisch und theoretisch vertraut zu machen, insbesondere mit Auenbiotopen und ihrem ökologisch wichtigen Platz regional sowie grundsätzlich gesehen
  • das Wissen über die Auenbiotope im Interesse der Allgemeinheit zu vertiefen und zu erweitern
  • die Politik und die Wirtschaft noch stärker in die Auenproblematik einzubeziehen und
  • eine Heimstatt für Menschen zu schaffen, welche sich für Erhaltung der natürlichen Umwelt, besonders von Auenbiotope, aktiv, schöpferisch und konstruktiv einsetzen bzw. betätigen möchten

 

Um seine Ziele zu erreichen, hat der AHA sich folgende Aufgaben gestellt:

  • Schaffung geeigneter Strukturen innerhalb des Vereins nach territorialen und thematischen Gesichtspunkten
  • enges Zusammenwirken mit anderen Vereinen, insbesondere mit Umwelt- und Naturschutzgruppen, wegen der Ähnlichkeit der Ziele
  • Mitarbeit in Dachorganisationen als gleichberechtigtes Mitglied neben anderen Vereinen,
  • sachlich-kritische Zusammenarbeit mit politischen und wirtschaftlichen Einrichtungen aller Ebenen
  • enge Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Institutionen im gegenseitigen Interesse
  • Durchführung selbstorganisierter oder Mitwirkung an praktischen Arbeitseinsätzen auf Grundlage eigener oder mit Partnern gemeinsam erarbeiteter Konzepte sowie entsprechender direkter Vorbereitung
  • Durchführung fachspezifischer und umweltpolitischer Veranstaltungen, Exkursionen und Ausstellungen
  • Gestaltung einer umfangreichen, vielseitigen und geschmackvollen Jugendarbeit

Der AHA ist in territoriale und thematische Gruppen eingeteilt. Deren Mitglieder betreuen ihre wohnungsnahe Aue. Noch dazu existiert die Arbeitsgruppe Öffentlichkeitsarbeit, in der fast jedes Mitglied mitarbeitet, weil diese Arbeit eine der wichtigsten ist. Der AHA will durch die Öffentlichkeitsarbeit die Hallenser und deren Gäste für die Umweltproblematik – im allgemeinen – und für die Auenproblematik – im speziellen – sensibel machen. Dazu dienen Exkursionen, Diskussionsveranstaltungen, Dia-, Video-, und andere Vorträge sowie die Teilnahme an Demonstrationen und Straßenfesten, bei denen ein Informationsstand aufgebaut wird. Zur Öffentlichkeitsarbeit gehören auch Veröffentlichungen in den Medien, auf Wandzeitungen und im Internet. Sie dienen auch der Mitgliederwerbung. Der AHA möchte sich in der Umwelterziehung betätigen, indem er an Schulen geht. Mit vier Schulen hat der AHA schon Vereinbarungen über eine Zusammenarbeit abgeschlossen.